Waffenrecht/Diverses
 
 
 
 

Waffenrecht/Diverses

Liebe Schützen und Schützinnen

Die Abstimmung über das verschärfte Waffenrecht ist nicht nach unserem Gusto ausgefallen. Nun gilt es die Situation zu akzeptieren.
Die EU wird nun im Eiltempo versuchen, uns Schützen weitere Hürden in den Weg zu legen. Der Kampf hat eigentlich erst begonnen.
Bleibt wachsam, trägt in Euren Herzen ein unbändiger Wille, in Freiheit und Würde zu leben.


Achtung: Ab 15. August 2019 sind die neuen Gesetze in Sachen Waffenrecht gültig. Einzelheiten sind unter  www./fedpol.ch abrufbar.

Gemäss der Organisation "Pro Tell" werden in einigen Kantonen die neuen Richtlinien wie sie uns Schützen und Schützinnen vor der Abstimmung vorgegaukelt wurden, nicht eingehalten. Teilweise sogar verschärft. Es gibt Kantone, die sauber arbeiten und andere die eben von sich aus die Schützen  willkürlich  mit "Sondergesetzen* schikanieren. Wer sich schlecht behandelt fühlt, soll sich bei "Pro Tell" melden.  

Vielen Dank.

 

Andreas Joost
Präsident Pistolenschützen Wetzikon 

 

 

 

 

.  

 

 
http://www.pistolenschuetzen-wetzikon.ch